Die Gastgeber

Kin Chuen Li benutzt seinen Stab, um Millionen von Dim Sum herzustellen, während Christin Li sich um die Gäste kümmert.
Kin Chuen Li benutzt seinen Stab, um Millionen von Dim Sum herzustellen, während Christin Li sich um die Gäste kümmert.

Das Ehepaar Christin und Kin Chuen Li verfügt über langjährige Erfahrung im Gastronomie-bereich - sowohl in der Schweiz als auch in Hong Kong. Bis Ende 2002 führten sie in Zürich am Helvetiaplatz das Restaurant "Oriental Pearl", welches damals von den Medien und auch von chinesischen Gourmets als "bestes chinesisches Restaurant" in Zürich bezeichnet wurde.


»Mit dem "ZEN" in Adliswil erfüllen wir uns den Traum vom eigenen Restaurant: Wir wollen nicht einfach ein weiteres chinesisches Restaurant. Überdurchschnittliche Küche, elegante Ambiance, sprichwörtliche Gastlichkeit zu fairen Preisen und zufriedene Gäste, die gern wiederkommen, dies wünschen wir Ihnen und uns zur Freude.«

Die Gastgeberin

Gastgeberin Christin Li begann ihre Laufbahn in einem Fünfsternehotel in Hong Kong. In Crans-Montana (VS), einer bekannten Hotelfachschule, in der die Absolventen ausschliesslich Englisch sprechend sind, absolvierte sie die Schule mit Auszeichnung. Das Rüstzeug für den Umgang mit einer anspruchvollen Kundschaft hat sich Christin Li während ihrer zehnjährigen Tätigkeit für verschiedene gehobenen Restaurants in Hong Kong und zuletzt als Chef de Rang für das "Baur au Lac" in Zürich geholt.

Der Meisterkoch

Kin Chuen Li verliess 13jährig den elterlichen Bauernhof im Süden Chinas und begann eine Kochlaufbahn in Hong Kong. Bereits als Zwanzigjähriger war er bekannt als "König der Dim Sum" und umworben von den besten Restaurants. Seine Karriere in Europa startete er im bekannten Genfer Restaurant Trois Bonheure. Weitere Stationen waren in Zürich das Dragon City und das Oriental Pearl.